Riester Rente

News

Riester Rente Änderungen 2013

In 2013 gibt es vor allem Änderungen in Sachen Eigenheimrente, weniger bei der Riester-Rente. Mit dem Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz gibt es in diesem Jahr noch mehr Vorteile für künftige Bauherren. So kann seit diesem Jahr die staatliche Förderung der selbstgenutzten Immobilie noch besser genutzt werden. Das Kapital der Rentenversicherung soll nun auch der Entschuldung dienen.

Die wichtigste Änderung bei Wohn-Riester

Das mit der Riester-Förderung angesparte Vermögen dient nun auch zur Entschuldung des selbstgenutzten Wohnraums. Die bisherige Regelung hatte hingegen nur vorgesehen, dass das Kapital lediglich zum Erwerb einer Immobilie genutzt werden konnte. Ein altersgerechter Umbau einer bestehenden Immobilie blieb in 2012 noch ungefördert. Das ist die wichtigste Änderung für Bausparer. Zudem ist auch die Entnahme aus einem Sparplan möglich.

Weitere Änderungen in 2013

Viele Jahre hinweg wurde die Riester-Rente vor allem auf Grund der fehlenden Transparenz stark kritisiert. Seit 2013 soll dies jedoch ein jähes Ende finden, da nun genauere Informationen für die Kunden zur Verfügung gestellt werden müssen. Es müssen nun verbesserte Kundeninformationen bereitgestellt werden. Das fördert vor allem die Transparenz der staatlich geförderten Rentenversicherung.

Produktinformationsblatt

Bereits im Jahre 2012 von der Bundesregierung beschlossen, soll das Produktinformationsblatt alle wichtigen Vertragsinformationen bereitstellen. Die wichtigsten Bestandteile sind die Darstellung:

  • Der tatsächlichen Kosten der privaten Rentenversicherung
  • Die Renditeerwartung und
  • Das Risiko der gewählten Anlageform

Die in 2013 eingeführten Änderungen gelten auch für die Basisrente (Rürup-Rente)

Unisex-Tarife Versicherungen

Bereits seit Einführung der Riester-Rente gelten die sogenannten Unisex-Tarife Versicherungen. Daher ergeben sich hierbei keine Änderungen bei den zertifizierten Altersvorsorgeprodukten.

Begrenzte Wechselkosten

Eine weitere Besonderheit ist nun auch, dass die Wechselkosten limitiert werden. Bei einem Anbieterwechsel dürfen seit diesem Jahr höchstens 50 Prozent des geförderten Vermögens beim neuen Versicherer angerechnet werden. Die Kosten für einen Wechsel werden somit gedeckelt. Das gilt für alle Riester-Produkte.

Steuerliche Absetzbarkeit der Rürup-Rente

Bei der Rürup-Rente können seit 2013 nun 24.000 Euro steuerlich abgesetzt werden. In 2012 konnten die Sparer lediglich 20.000 Euro absetzen.

Fanden sie diesen Artikel hilfreich?