Riester Rente

Auf der Suche nach dem passenden Tarif?

  • Förderungen zu 100 Prozent nutzen
  • Unverbindlicher und kostenfreier Vergleich
  • Aktuelle Tarife aus 2017 im Vergleich
Zum kostenfreien Vergleich
Die Riester-Rente beitragsfrei stellen
Jetzt an die Zukunft denken

Die Riester-Rente beitragsfrei stellen

Den Vertrag einfach ruhen zu lassen, ist wesentlich günstiger als eine Kündigung. Denn mit einer Beitragsfreistellung entfallen weder Zulagen noch Steuervorteile. Gerade in den ersten Jahren werden die Gebühren mit den Einzahlungen und den Zuschüssen verrechnet. Somit kann eine vorzeitige Auflösung des Vertrages für den Verbraucher teuer werden. Ein Musterschreiben haben wir ebenfalls zusammengestellt.

Was ist besser?

Kündigung oder Beitragsfreistellung – was ist vorteilhafter? Immer wieder erreicht unsere Fachredaktion diese Frage. Prinzipiell ist es zu jeder Zeit möglich, die Riester-Rente beitragsfrei zu stellen. Diese Beitragsfreistellung kann zeitweise oder auf Dauer beantragt werden. Bei einer Kündigung ist die entsprechende Kündigungsfrist aus dem zertifizierten Vertrag zu entnehmen.

Es lässt sich bereits vorab sagen, dass das Ruhen lassen des Vertrages, die wesentlich bessere Alternative darstellt. Sollten Sie jedoch bei einem anderen Anbieter bessere Konditionen entdeckt haben, so kann auch der Vertragswechsel (Riester-Rente Wechsel) empfehlenswert sein.




Beitragsfreistellen der Riester-Rente

Wer seine Riester Rente beitragsfrei stellen möchte, muss dem zuständigen Anbieter mitteilen, ab wann die Beiträge für den Vorsorgevertrag freigestellt werden sollen. Dies ist schriftlich in Form eines Zweizeilers einfach beim Anbieter einzureichen. Die bis zu diesem Zeitpunkt erhaltenen staatlichen Zulagen, die bereits gewährten Vorteile bei der Steuer sowie die entsprechende Rendite bleiben dem Sparer in voller Höhe erhalten.

Die entsprechende Rentenversicherung sollte dann neu berechnet werden. Musterbrief zur Beitragsfreistellung

Vorübergehend beitragsfrei stellen der Riester-Rente

Um wirtschaftliche Engpässe überbrücken zu können, bieten Rentenversicherungen dem Sparer die Möglichkeit der vorübergehenden Beitragsfreistellung an. Die Vertragsunterlagen sollten in diesem Fall noch einmal genau unter die Lupe genommen werden, um die Konditionen der Altersvorsorge überblicken zu können.

Keine Zuschüsse bei Freistellung

Zu beachten ist allerdings, dass während der Dauer der Freistellung keine staatlichen Zuschüsse gewährt werden. Auch in diesem Fall gilt es, die garantierte Rente im Alter neu berechnen zu lassen.

Kündigung der Riester-Rente

In den Medien wird immer wieder dazu aufgerufen, die Riester-Rente so schnell wie möglich zu kündigen. Dies ist in einer Vielzahl der Fälle ein schlechter Rat. Von einer Kündigung der Riester-Rente ist in den meisten Fällen abzuraten. Vor allem in der Ansparphase kann eine Kündigung (Riester-Rente Kündigung) mit hohen Kosten für den Anleger verbunden sein.
Alternativen zur Kündigung sind:

  • Freistellung
  • Reduzierung der Beiträge
  • Anbieter- oder Tarifwechsel

Schwieriges Übergangsjahr

Die Beiträge der Riester-Rente richten sich nach dem Vorjahres-Einkommen. Diese Regelung ist Fall, dass man arbeitslos wird (Riester-Rente arbeitslos) von klarem Nachteil. Der Sparer hat so im ersten Jahr der Arbeitslosigkeit die volle Höhe der Riester-Beiträge zu entrichten, die sich aus seinem Vorjahresbruttoeinkommen ergeben. Zumindest dann, wenn er weiterhin die volle Höhe der staatlichen Zulagen erhalten möchte. In diesen Fällen sollte der Vertrag beitragsfrei gestellt werden.

Jedoch verhält es sich im umgekehrten Fall genauso. Im Jahr nach einer Arbeitslosigkeit profitiert der Sparer von den wesentlich geringeren Beträgen, die er zahlen muss, um die volle Förderung erhalten zu können.




Geringere Beiträge einzahlen

Es gibt weiterhin die Möglichkeit, dass die Beiträge an die aktuelle finanzielle Situation des Sparers angepasst werden. Dabei sollte der Versicherungsnehmer beachten, dass dementsprechend die Förderung entfällt. Aber auch in diesem Fall sind die bereits erhaltenen staatlichen Zulagen sicher. Die Altersrente wird sich jedoch anteilig im Rentenalter mindern.

Andererseits kann der Anleger zu einem späteren Zeitpunkt wieder höhere Beiträge zahlen und damit den vergangenen Engpass ausgleichen.

  • Gut zu wissen

Anbieter, die ihre Kunden falsch zu den einzelnen Riester-Produkten beraten haben, können sanktioniert werden. Auch sollen die Kunden im Zuge der Reformpläne der Bundesregierung ohne Kosten aus dem nachteiligen Vertragskonditionen ausscheiden dürfen.

Wer sich entscheidet, den Vertrag nicht zu kündigen, sondern schlichtweg ruhen zu lassen, der hat folgende Vorteile: 

  1. Kein Verlust der Altersvorsorgezulagen
  2. Kein Wegfall der steuerlichen Vorteile
  3. Keine wirtschaftlichen Konsequenzen gegenüber einer Auflösung des Kontraktes.

Wer die Zahlungen beim bestehenden Altersvorsorgevertrag aussetzt, der muss mit folgenden Nachteilen rechnen:

  1. Kein Anspruch auf Zulagen
  2. Geminderter Rentenanspruch
  3. Keine Vorteile bei der künftigen steuerlichen Behandlung