Riester Rente

Auf der Suche nach dem passenden Tarif?

  • Förderungen zu 100 Prozent nutzen
  • Unverbindlicher und kostenfreier Vergleich
  • Aktuelle Tarife aus 2017 im Vergleich
Zum kostenfreien Vergleich
Riester-Rente für Angestellte
Jetzt an die Zukunft denken

Riester-Rente für Angestellte

Vor allem Angestellte sollen von den staatlichen Zulagen der Riester-Rente profitieren, um die gesetzlichen Rentenlücken auszugleichen. Der überwiegende Teil der deutschen Bevölkerung ist schließlich in einem Angestelltenverhältnis tätig. So gibt es vor allem für Angestellte zugeschnittene Verträge. Die einzige Voraussetzung ist, dass der Sparer rentenversicherungspflichtig ist. Ansonsten entscheidet das gewählte Produkt über den Anlageerfolg.

Angestellte – Grundsätzlich begünstigt für die Riester-Rente

Es sind nahezu alle Personen, die in einem Arbeitnehmerverhältnis tätig sind, förderberechtigt für die lukrativen Zuschüssen des Staates. Nicht begünstigt sind hingegen Pflichtversicherte eines berufsständischen Versorgungswerkes. Somit hat unter anderem ein angestellter Rechtsanwalt keinen Anspruch auf die staatlichen Zulagen. Alle anderen dürfen staatlich gefördert für das Alter vorsorgen.


Hinweis: Für Angestellte gibt es derzeit keine Testergebnisse. Sobald uns aktuelle Tests vorliegen, finden Sie in diesem Beitrag die Ergebnisse. Nutzen Sie das oben stehende Vergleichsformular mit aktuellen Tarifen 2017 – kostenlos und unverbindlich!

Angestellt oder nicht – indirekt von der Riester-Rente profitieren

Eheleute von rentenversicherungspflichtigen Personen haben ebenfalls die Möglichkeit, zu riestern. Es handelt sich hierbei um einen indirekten Förderanspruch. Wer also selbst eigentlich nicht förderberechtigt ist, darf über seinen direkt begünstigten Ehepartner versichert werden. Dabei ergeben sich Vorteile bei den zu zahlenden Beiträgen. Um die maximale Förderung erhalten zu können, haben indirekt begünstigte Ehepartner lediglich 5 Euro im Monat zu zahlen.

Schnelle Tilgung des Baukredites

Mit Hilfe des Wohn-Riesters können junge Angestellte ihren Baukredit schneller tilgen (Laufzeitverkürzung). Dabei wird die vom Staat erhaltene Förderung zur Finanzierung des Darlehens verwendet. Die erbaute oder erworbene Immobilie muss vom Anleger allerdings selbst genutzt werden und darf nicht an Dritte weitervermietet werden. Hinzu kommt, dass die Vorsorgenden mindestens 10.000 Euro selbst ansparen müssen.

Riester-Rente Für Apotheker

Apotheker zahlen in die berufsständische Versorgung ein. Dabei fällt die tatsächliche Rente auch bei ihnen immer geringer aus. Um im Ruhestand finanziell abgesichert zu sein, ist eine zusätzliche private Altersvorsorge anzuraten. Daher ist auch für diese Berufsgruppe eine Riester-Rente, wenn möglich, sinnvoll (Riester-Rente sinnvoll?). Die monatlichen Beitragszahlungen orientieren sich am Brutto-Gehalt aus dem Vorjahr. Das heißt, wer vier Prozent von seinem Gehalt als Beitrag zahlt, hat Anspruch auf die maximale Förderung vom Staat.
Ausgenommen sind z.B. Apotheker, die in die berufsständische Versorgung einzahlen, sie erhalten keine Zulagen der Riester-Rente.

Großes Interesse an Immobilien auch bei Angestellten

Das Interesse an Immobilien war noch nie so groß wie in den letzten Jahren. Im ersten Quartal des Jahres 2013 haben weit mehr als 60.000 Bürger einen Wohn-Riester-Vertrag abgeschlossen. Einer der Hauptgründe für das rege Interesse an Immobilien und dem Wohn-Riester sind die stetig steigenden Mieten in den Großstädten. Auch angestellte Apotheker greifen immer häufiger auf die staatliche Eigenheimrente zurück.

  • Gut zu wissen

Nicht alle Produkte (Mittlerweile gibt es vier verschiedene.) bieten letztendlich den erhofften Effekt. Die in 2001 eingeführte klassische Riester-Rentenversicherung ist auch gleich die kostenintensivste. Sparer müssen bei dieser Form mit den höchsten Kosten aller Riester-Produkte rechnen. Das heißt, dass etwa 20 Prozent für Abschlussgebühren und Vertrieb einzuplanen sind. Das schmälert nicht nur die Rendite, sondern auch die zusätzliche Rente im Alter. Mit einem Fonds- oder Banksparplan sind es nur bis zu fünf Prozent. zum Riester-Rente-Test.

Die passende Riester-Rente finden

Die von der Bundesregierung bezuschusste Zusatzrente musste in der vergangenen Zeit viel Kritik einstecken. Zu komplex, nicht transparent und viel zu teuer. Das ist das Image der Altersvorsorge. Tatsächlich steht und fällt der Erfolg mit dem passenden Produkt. Wer sich für die klassische Variante entscheidet, muss mit höheren Kosten rechnen. Anders sieht es dabei beim Fondssparplan oder dem Wohn-Riester aus. Fordern Sie jetzt einen kostenlosen Vergleich an und entscheiden Sie sich für den idealen Tarif.

Angestellte Ärzte

Für junge Ärzte, die in einer Praxis angestellt sind, gibt es ebenfalls die Möglichkeit, zusätzlich für das Alter vorzusorgen. Besonders interessant ist dabei der Wohn-Riester (Eigenheimrente). Mit dieser Riester-Variante erhalten Anleger staatliche Zulagen und besonders günstige Baukredite für Immobilien. Es gelten bei dieser Form dieselben Bedingungen und Voraussetzungen wie bei der traditionellen Rentenversicherung auch. Die Riesternden zahlen einen Mindestbeitrag oder mehr in ihren Vertrag ein und erhalten anschließend vom Staat die entsprechende Förderung.

Angestellter Rechtsanwalt

Zum nicht begünstigten Personenkreis der Riester-Rente zählen unter anderem Personen, die pflichtversichert in einem berufsständischen Versorgungswerk sind. Das betrifft beispielsweise auch Rechtsanwälte, die als Angestellte arbeiten. Demnach erhält ein im Angestelltenverhältnis stehender Rechtsanwalt keine Förderung mit Hilfe der Riester-Rente.

Fazit

Der Erfolg und der Absicherungsfaktor mit einer Rieste-Rente steht und fällt auch für Angestellte mit der Auswahl des richtigen Anbieters. Bei der Suche nach dem passenden Tarif gilt deshalb:

  • Nehmen Sie sich Zeit!
  • Fordern Sie einen kostenlosen Vergleich an und entscheiden Sie sich anschließend in Ruhe für die ideale Variante.