Ein Fachportal von Logo Transparent Beraten
kostenlos
sicher
einfach

Kinderzulage in der Ausbildung

So sieht es mit der Kinderzulage in der Ausbildung aus

Kindergeld für Kinder über 18 Jahre

Grundsätzlich hat man Anspruch auf die Riester-Rente Kinderzulage, solange man Kindergeld erhält.

Für die Frage, ob ein Anspruch auf Kindergeld bei volljährigen Kindern besteht, spielt das das Einkommen der Eltern seit 2012 keine Rolle mehr.

Derzeit gelten folgende Voraussetzungen für den Erhalt von Kindergeld:

  • Alter des „Kindes“ liegt zwischen 18 und 25 Jahren.

Ausbildung

  • Das Kind absolviert erstmals eine schulische oder berufliche Ausbildung oder studiert.
  • Bei einer zweiten Ausbildung muss die wöchentliche Arbeitszeit im Durchschnitt unter 20 Stunden pro Woche liegen. Der Verdienst ist unwichtig.

Übergangszeit

  • Liegen zwischen Schulabschluss und Ausbildungsbeginn mehr als 5 Monate entfällt der Anspruch auf Kindergeld.

Praktikum und Freiwilligendienst

  • Kindergeldanspruch besteht, wenn das Kind ein Praktikum macht, das einen Bezug zum angestrebten Beruf hat oder einen Freiwilligendienst absolviert.

Arbeitslosigkeit

  • Anspruch auf Kindergeld besteht, wenn das Kind bei der Arbeitsagentur oder einem Jobcenter arbeitssuchend  (bis 21 Jahre) bzw. ausbildungsplatzsuchend gemeldet ist.

Kinderfreibetrag 2019

Eltern können entweder Kindergeld erhalten oder die sogenannten Kinderfreibeträge in Anspruch nehmen. Was günstiger ist, ermittelt das Finanzamt automatisch, wenn man eine Steuererklärung abgibt.

2019 setzt sich der Kinderfreibetrag folgendermaßen zusammen:

  • Freibetrag für das Existenzminimum der Kindes (sächlicher Kinderfreibetrag): 2.490 Euro (2020: 2.586 Euro)
  • Freibetrag für den Betreuungs- und Erziehungs- oder Ausbildungsbedarf (BEA): 1.320 Euro (2020: 1.320 Euro)

 

  • Summe pro Elternteil: 3.810 Euro (2020: 3.906 Euro)
  • insgesamt für  verheiratete und zusammenveranlagte Eltern: 7.620 (2020: 7.816 Euro)