Riester-Rente Kinderzulage unverheiratet
Ein Fachportal von Logo Transparent Beraten
kostenlos
sicher
einfach
Kinderzulage bei unverheiratetem Riester-Sparer

Alles, was unverheiratete Sparer wissen müssen!

Persönlichen Tarifvergleich 2019 anfordern

Erhalten Sie einen Vergleich der besten Tarife am Markt. Welche Riester-Variante rechnet sich am meisten?

Inhalt

Kinderzulage bei unverheiratetem Riester-Sparer

Egal ob verheiratet oder nicht, in der Regel erhält erstmal die Mutter die Kinderzulage auf ihrem Riester-Vertrag gut geschrieben. Nur wenn der Vater das Kindergeld bezieht, kann er ohne gesonderten Antrag die Kinderzulage erhalten.

Ein Vertrag

Sollte nur einer der beiden Partner privat vorsorgen, so ist es sinnvoll, dass auch dem Elternteil die Zulagen angerechnet werden.

icon Beispiel

Beispiel

Die Mutter bezieht das Kindergeld und ist selbst nicht im Besitz einer Riester-Rente. Der Vater hat hingegen einen Vertrag abgeschlossen. In diesem Fall sollte die Mutter bewilligen, dass dem Vater die entsprechenden Zulagen gut geschrieben werden (Dies geht jedoch nur, wenn dieser auch das Kindergeld bezieht.). Somit ist der Mann zum Erhalt der Kinderzulagen berechtigt. Selbstverständlich ist auch der umgekehrte Fall möglich. Auch dann gelten dieselben Voraussetzungen. Wichtig ist jedoch immer, dass die kindergeldbeziehende Person die Riester-Kinder-Zulage beantragt.

Zwei Verträge

In folgendem Musterfall riestern beide Partner. Begünstigte der Zuschüsse ist prinzipiell die Mutter des Kindes. Allerdings kann sie auch in diesem Fall den Partner zum Erhalt der Zulagen berechtigen. Sinnvoll ist dies Option jedoch nur dann, wenn einer der beiden Sparer eine Eigenheimrente abgeschlossen hat und schnell ein Mindestguthaben erreicht haben sollte.