Riester Rente

Auf der Suche nach dem passenden Tarif?

  • Förderungen zu 100 Prozent nutzen
  • Unverbindlicher und kostenfreier Vergleich
  • Aktuelle Tarife aus 2017 im Vergleich
Zum kostenfreien Vergleich
Unverheiratet
Jetzt an die Zukunft denken

Unverheiratet

Auch für diejenigen, die unverheiratet sind, gelten die gesetzlichen Regelungen dieser Altersvorsorge. So erhält stets die Mutter des Kindes den entsprechenden Zuschuss aus Kinder- und Grundzulage). Sollte allerdings der Vater das gesetzliche Kindergeld erhalten, so wird ihm die staatliche Förderung zu Teil. Auch dann, wenn die Eltern des Kindes unverheiratet sind.

Ein Vertrag

Sollte nur einer der beiden Partner privat vorsorgen, so ist es sinnvoll, dass auch derjenige Anspruch, auf die vom Staat gewährte Subvention hat.

Beispiel:

Die Mutter bezieht das Kindergeld und ist selbst nicht im Besitz einer Riester-Rente.  Der Vater hat hingegen einen Vertrag abgeschlossen. In diesem Fall sollte die Mutter bewilligen, dass dem Vater die entsprechenden Zulagen gut geschrieben werden (Dies geht jedoch nur, wenn dieser auch das Kindergeld bezieht.). Somit ist der Mann zum Erhalt der Kinderzulagen berechtigt. Selbstverständlich ist auch der umgekehrte Fall möglich. Auch dann gelten dieselben Voraussetzungen. Wichtig ist jedoch immer, dass die kindergeldbeziehende Person die Riester-Kinder-Zulage beantragt. Dazu eine aktuelle News.

Zwei Verträge

In folgendem Musterfall riestern beide Partner. Begünstigte der Zuschüsse ist prinzipiell die Mutter des Kindes. Allerdings kann sie auch in diesem Fall den Partner zum Erhalt der Zulagen berechtigen. Sinnvoll ist dies Option jedoch nur dann, wenn einer der beiden Sparer eine Eigenheimrente abgeschlossen hat und schnell ein Mindestguthaben erreicht haben sollte.

zurück zur Kinderzulage Hauptseite