Riester-Rente Hausfrauen
Ein Fachportal von Logo Transparent Beraten
kostenlos
sicher
einfach
Riester-Rente für Hausfrauen und -männer

Besonders die Kinderzulage macht das "Riestern" für Hausfrauen und -männer interessant!

Persönlichen Tarifvergleich 2019 anfordern

Erhalten Sie einen Vergleich der besten Tarife am Markt. Welche Riester-Variante rechnet sich am meisten?

Riester-Rente für Hausfrauen

Hausfrauen und -männer haben keinen eigenen Rentenanspruch. Frauen und Männer, die sich ihr gesamtes Leben der Betreuung von Familie und Haushalt gewidmet haben, sollten dennoch eventuelle Rentenansprüche prüfen. Denn Kindererziehungszeiten sowie berufliche Ausbildungen werden in der gesetzlichen Rente angerechnet. Doch auch diese Rentenansprüche sichern keine altersgerechte Rente. Umso wichtiger ist es, dass sich Hausfrauen und -männer frühzeitig um die Altersvorsorge kümmern.

Riester-Rente für Hausfrauen: Volle Zulagen für 5 Euro Eigenbeitrag

Sofern sie die Voraussetzungen erfüllen, sind auch Hausfrauen förderberechtigt und erhalten dann die vollen staatlichen Zulagen. Dafür müssen sie lediglich den Mindesteigenbeitrag zahlen. Dieser liegt seit 2012 bei 5 Euro pro Monat (60 Euro jährlich). Wer den Betrag einzahlt, hat Anspruch auf die volle Höhe der staatlichen Zulagen (weitere Informationen unter Riester-Rente Förderung).

Zahlen Hausfrauen in einen eigenen Riester-Vertrag ein, erwerben sie eigene Rentenansprüche.

Vergleich von aktuellen Riester-Tarifen für Hausfrauen/-männer aus 2019 sichern!

✔ Qualitätsgeprüft ✔ Kostenfrei ✔ Unabhängig

Kindererziehungszeiten beantragen

Erziehungszeiten für Kinder werden einer verpflichtenden Beitragszeit gleichgesetzt. Die Kindererziehungszeit umfasst einen Zeitraum von drei Jahren. Dieser Zeitrahmen gilt jedoch nur für Kinder, die nach dem 1. Januar 1992 zur Welt gekommen sind.

Frauen, die vor 1920 geboren wurden, können jedoch keine Erziehungszeiten geltend machen. Für sie traf die Bundesregierung eine andere Regelung.

Wichtig: Damit die jährliche Zulage für die Riester-Rente ordnungsgemäß bewilligt werden, müssen beim Zulagenantrag auch die Kindererziehungszeiten gemeldet werden.

icon Anhebung des Renteneintrittsalters

Anhebung des Renteneintrittsalters

Das Renteneintrittsalter wird gestaffelt von 65 auf 67 Jahre angehoben. Von dieser Rentenanhebung sind vor allem die Geburtenjahrgänge der 1950er und 1960er Jahre betroffen. Menschen, die 1955 geboren wurden, können erst im Alter von 65 Jahren und neun Monaten in die Rente gehen. Alle Menschen, die 1964 oder später geboren wurden, können erst mit 67 in die Rente wechseln. Dies muss auch beim Abschluss einer Riester-Rente beachtet werden.

Riester-Rente 2019

Wer sich dafür entscheidet, eine Riester-Rente abzuschließen, hat Anspruch auf die staatliche Förderung. Diese Förderung beinhaltet steuerliche Vorteile, die Grundzulage von 175 € und je Kind eine Kinderzulage von bis zu 300 € pro Jahr. Dabei ist zu beachten, dass die zum Teil sehr hohe Kinderzulage dem Konto der Mutter gutgeschrieben wird. Die gesetzliche Regelung sieht vor, dass derjenige von der Förderung profitieren soll, der letztendlich auch Anspruch auf das Kindergeld hat. Da die Mutter in diesem Fall auch für die Betreuung des Kindes zuständig ist, sollte diese Möglichkeit auch genutzt werden.

icon Gut zu wissen - Tipp zum Wohn-Riester

Gut zu wissen - Tipp zum Wohn-Riester

Beim Wohn-Riester sollten Eheleute die gesamte Förderung auf das Konto des besser Verdienenden übertragen. Somit kann schneller die notwendige Summe angespart werden, die zum Hausbau erforderlich ist.

Wer in Deutschland arbeitet hat Anspruch auf Riester-Förderung!

2010 legte ein Beschluss des Europäischen Gerichtshofes fest, dass auch diejenigen zum förderberechtigten Personenkreis zählen, die im Ausland leben, aber in Deutschland arbeiten. Vor dem Kalenderjahr 2010 entfiel die Förderung für Grenzgänger noch. Darin sah das Gericht einen Verstoß gegen geltendes EU-Recht.