Riester Rente
direkt Tarife vergleichen
MENUMENU

Auf der Suche nach dem passenden Tarif?

  • Förderungen zu 100 Prozent nutzen
  • Unverbindlicher und kostenfreier Vergleich
  • Aktuelle Tarife aus 2018 im Vergleich
Zum kostenfreien Vergleich
Riester-Rente Test
Jetzt an die Zukunft denken

Riester-Rente Test

Die Riester-Rente wird generell in verschiedenen Varianten angeboten. Sie kann als klassische Rentenversicherung oder auch in Form einer fondsgebundenen Anlage abgeschlossen werden. Die fondsgebundene Variante steht aufgrund des höheren Risikos häufig in der Kritik. Doch gerade sie erweist sich im Riester-Rente Test als deutlich renditestärker als andere Formen.

Die Riester-Rente im Test

Unabhängige Testinstitute und Ratingunternehmen bewerten regelmäßig die verschiedenen Riester-Produkte. Meist steht das Preis-Leistungs-Verhältnis im Fokus der Untersuchungen. Je nachdem für welches Produkt sich der Verbraucher interessiert, gibt es unterschiedliche Dinge zu beachten. Klar ist, dass alle Riester-Varianten ihre Vor- und Nachteile haben. Lesen Sie hier welche Riester-Rente Anbieter am besten im Test abschneiden.

Riester-Rente im Test bei Franke und Bornberg 2018

Die unabhängige Ratingagentur Franke und Bornberg prüft die Tarife der Riester-Rente in regelmäßigen Abständen. Überarbeiten die Unternehmen ihre Versicherungsbedingungen, aktualisieren die Experten das Rating entsprechend. 2018 haben eine Reihe von Anbietern ihre Versicherungsbedingungen geändert. Auch für sie liegen bereits Ergebnisse vor.

Die Ratingagentur unterscheidet die vorhandenen Tarife nach drei Kategorien: klassische Riester Rente sowie Hybridtarife mit und ohne Sicherungsfonds. Die Produkte werden anhand verschiedener Bewertungskriterien überprüft. Dazu zählen unter anderem:

  • Anpassungsmöglichkeiten
  • Flexibilität
  • Förderungserhalt (Möglichkeit der förderunschädlichen Teilkapitalauszahlung)
  • Kündigung (Abzüge, Voraussetzungen)
  • langfristige Zahlungsschwierigkeiten (Beitragsfreistellung)
  • Überschussverwendung
  • Zuzahlungen

Je nachdem, ob es sich um klassische oder Hybrid-Tarife handelt, kommen weitere Kriterien dazu. Bei der klassischen Riester-Rente bewerten die Experten beispielsweise zusätzlich die Garantien, bei hybriden Tarifen die Fonds. Je nach Kundengruppe und Produktart werden die Bewertungskriterien zum Teil auch unterschiedlich gewichtet.

Franke und Bornberg unterschieden in der Altersvorsorge nach zwei Kundengruppen. Der sogenannte aktive Kunde ist ein Verbraucher, der sich maximale Flexibilität, Verfügbarkeit und Mitgestaltungsmöglichkeiten wünscht.
Im Gegensatz dazu, möchte der Komfort-Kunde vor allem Sicherheit und möglichst wenig Aufwand (Quelle).

Riester-Rente Anbieter 2018 mit hervorragenden Policen (Auswahl)

klassische Riester-Rente hybride Riester-Rente Hybrid mit Sicherungsfonds
Allianz Allianz AachenMünchener
Concordia AXA Alte Leipziger
Hannoversche Continentale Condor
HDI DBV Gothaer
Stuttgarter WWK LV 1871

Ratingergebnisse Riester-Rente 2017/2018

Die Ergebnisse sind insgesamt für alle geprüften Produkte sehr gut. Einzig die LVM mit ihrer klassischen Riester-Rente wird mit befriedigend (FF-) bzw. noch befriedigend (F+) bewertet. Bei allen anderen Produkten liegen die Ergebnisse zwischen hervorragend (FFF) und gut (FF).

Ergebnisse klassische Riester-Rente

Es gibt einige Anbieter, die mehrere Tarife im Portfolio haben, die für beide Kundengruppen ausnahmslos mit Bestwertungen belegt werden.

Top-Anbieter für klassische Riester-Rente

  • Hannoversche
  • HDI
  • Stuttgarter

Ergebnisse Hybride Rentenversicherung

In der Kategorie hybride Rentenversicherung ist die Auswahl kleiner. Aber auch hier gibt es Versicherer mit Top-Tarifen. Abgesehen von der ERGO haben alle geprüften Anbieter Tarife, die zumindest für eine der beiden Kundengruppen hervorragend abschneidet. Insgesamt gibt es für komfort-orientierte Kunden eine etwas größere Auswahl.

Top-Anbieter Hybrid mit Sicherungsfonds

Die folgenden Anbieter haben mindestens zwei Riester-Tarife der Kategorie Hybrid mit Sicherungsfonds, die jeweils alle mit hervorragend bewertet wurden.

  • Alte Leipziger
  • Condor
  • die Bayerische
  • LV 1871

Ob sich die hybriden Rentenversicherungen mit Sicherungsfonds auch für die aktive Kundengruppe eignet, kann bisher noch nicht bewertet werden.

IVFP erstellt Riester-Rating 2017

Mitte 2017 veröffentlichte das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (kurz IVFP) das bereits neunte Leistungsrating zur Riester-Rente. Untersucht wurden folgende vier verschiedene Riester-Kategorien:

  • klassisch: Beiträge werden ausschließlich im Sicherungsvermögen oder in einem sicherheitsorientierten Sondervermögen angelegt. Der Sparanteil wird zu einem festen Zinssatz verzinst (bzw. zum gesetzlichen Höchstrechnungszins – derzeit 0,9 Prozent). Die Überschüsse können allerdings in Fonds investiert werden.
  • fondsgebunden mit Garantie: Es handelt sich um Produkte mit Beitragserhalt. Die Beiträge werden teilweise in Fondsanlagen investiert.
  • Comfort: Es werden mehrere Anlagekonzepte genutzt, die komplett vom Versicherer verwaltet werden. Der Kunde kann die Fondsauswahl nicht beeinflussen.
  • Index: Die Anlage der Beiträge erfolgt ausschließlich im Sicherungsvermögen oder in einem sicherheitsorientierten Sondervermögen. Überschüsse kann der Kunde in Aktien anlegen.

Das Gesamtergebnis setzt sich aus vier Teilbereichen zusammen. Das IVFP bewertet das Unternehmen (Wichtung: 35 Prozent), die Rendite (30 Prozent), die Flexibilität (25 Prozent) und die Transparenz bzw. den Service (10 Prozent).

Das Ergebnis des Riester-Ratings 2017

Die Ergebnisse sind insgesamt sehr gut. Ein Großteil der Versicherungen schließt mit guten Ergebnissen ab. Die Zahl der Tarife, die mit Noten von unter 1,5 bewertet werden, ist allerdings recht übersichtlich.

Das sind die sehr guten Riester-Rente-Produkte nach Produktkategorie (Quelle):

Kategorie Unternehmen Tarif Gesamtnote
klassisch Allianz Allianz RiesterRente Klassik 1,2
fondsgebunden Allianz Allianz RiesterRente InvestFlex 1,1
Alte Leipziger ALfonds-Riester 1,4
Stuttgarter RiesterRente performance-safe 1,4
AXA Relax RiesterRente Comfort 1,4
Württembergische Genius RiesterRente Plus 1,4
Comfort Allianz Allianz RiesterRente KomfortDynamik 1,1
Württembergische Genius RiesterRente Plus Comfort 1,4
Index Allianz Allianz RiesterRente IndexSelect 1,1
Stuttgarter RiesterRente index-safe 1,3
AXA Relax RiesterRente Classic 1,3

Ergebnis der Stiftung Warentest

Die Anzahl der mit „gut“ oder „befriedigend“ bewerteten Tarife im Bereich der klassischen Verträge hat im Test vom September 2015 (Finanztest, Ausgabe 10/2015, Quelle) zwar abgenommen. Trotzdem können noch vier Tarife mit einem „gut“ überzeugen und die Stiftung Warentest rät weiterhin dazu, die staatliche Förderung zu nutzen. Mit dem richtigen Tarif kann der Sparer mehr Rendite erwirtschaften, als mit anderen Altersvorsorgeprodukten.
Folgendes Ranking hat sich 2015 ergeben:

Ergebnis im Überblick:

Alle Anbieter, die eine gute Bewertung in der aktuellen Untersuchung erhalten können.

  • Riester Meister der HanseMerkur24
  • Riester Care der Hanse Merkur
  • Fiskal der Alten Leipziger
  • Riester-Rente Plus der Hannoversche

Alle Anbieter und Tarife sind in unserem Vergleich enthalten.

Grafik: Welche Riester-Produkte eignen sich für Sie?

Fondssparpläne der Riester-Rente im Test: 3 Sparpläne überzeugen

Riester-Fondssparpläne gelten als sicher und renditestark. Stiftung Warentest hat deshalb im September 2015 (Finanztest, Ausgabe 10/2015, Quelle) zwölf Angebote im Bereich der Fondssparpläne unter die Lupe genommen – und konnte drei Sparpläne uneingeschränkt empfehlen. Aufgrund der Komplexität der getesteten Produkte wurden diesmal keine Noten vergeben, sondern nur Empfehlungen ausgesprochen. In diesem Zusammenhang konnten besonders die TopRente Balance von DWS, der UniProfiRente-Select Mischfonds von Union Investment und die BonusRente der DekaBank überzeugen. Bezüglich der Kosten bewegen sich alle drei Anbieter im mittleren Bereich, hier konnte besonders die DekaBank überzeugen. Bei den Mindestvertragslaufzeiten gab es zwischen den Versicherungen starke Schwankungen zwischen zwei und sieben Jahren.

Gute Ergebnisse im Franke und Bornberg Test 2015

Die Ratingagentur Franke und Bornberg hat erneut Anbieter der Riester-Rente untersucht. Im aktuellen Test konnten viele Versicherungen überzeugen. Die Versicherer mit einem hervorragenden Ergebnis bekamen von dem Ratingunternehmen die Bestnote „FFF“ verliehen.

Übersicht der besten Anbieter vom Januar 2015

  • Alte Leipziger FiskAL RV 50 (Bewertung FFF)
  • Concordia oeco Förder-Rente futur Tarif AVR-NP (Bewertung FFF)
  • Concordia oeco Förder-Rente Tarif AVR-P (Bewertung FFF)
  • Gothaer ErgänzungsVorsorge Classic Tarif QRRC1 (Bewertung FFF)
  • Hanse Merkur Riester Care Tarif RA (Bewertung FFF)
  • Hanse Merkur24 RiesterMeister Tarif RM (Bewertung FFF)

Riester-Rente Test der Zeitschrift „Guter Rat“

Für ihren Riester-Rente Test hat die Verbraucherzeitschrift „Guter Rat“ das Institut für Transparenz (kurz ITA) beauftragt. Dieses erstellte eine Studie in der echte Riester-Verträge untersucht wurden. Das Ergebnis zeigt: Die staatlich geförderte Altersvorsorge lohnt sich für den Sparer – trotz aller Kritik. Allerdings liegt das zum Teil vor allem an den gezahlten Zulagen. Denn die von den Unternehmen veranschlagten Kosten wirken sich direkt auf die Erträge aus.

Die Mitarbeiter des ITA untersuchten 12 bereits ausgelaufene Verträge hinsichtlich Renditen, Rentenhöhe und anfallender Kosten.

Die besten Tarife im Riester-Rente Test 2015

Als Kriterium für den Test wurde die durchschnittliche Profit herangezogen, die sich aus den Beiträgen plus Zulage ergibt.
Drei Angebote gingen als Testsieger hervor:

  • Cosmos – CFRA.1 (3,51 Prozent Rendite)
  • Debeka – FRB (3,33 Prozent Rendite)
  • Volkswohl Bund – ASR (3,32 Prozent Rendite)

Klassische Riester-Rente überzeugt gegenüber der fondsgebundenen Variante

Die klassische kapitalgebundene Riester-Rentenversicherung schloss im Test meist besser ab, als die fondsgebundene Variante. ITA-Geschäftsführer Dr. Mark Ortmann führt dies, laut der Zeitschrift „Guter Rat“, auf die beiden Finanzkrisen in den letzten zehn Jahren zurück. Die klassischen Riester-Rentenversicherungen konnten mit dieser Entwicklung besser umgehen, als die fondsgebundene Variante. Wenn sich die Aktienmärkte zukünftig positiv entwickeln, kann aber auch diese Variante der Riester-Rente wieder mehr Rendite erwirtschaften

Große Preisunterschiede zwischen den Anbietern

Im Test ergaben sich teilweise enorme Preisunterschiede zwischen den angebotenen Tarifen. Bei der Cosmos-Lebensversicherung beispielsweise konnte ein Sparer ohne Kind innerhalb von zwölf Jahren ein Kapital von 22.747 Euro ansparen. Bei der Ergo Kaiserrente hätte derselbe Sparer hingegen nur 19.124 Euro erzielt. Nicht jeder Anbieter erzielt denselben Anlageerfolg. Außerdem sind die Riester-Rente Kosten unterschiedlich hoch. Ein sorgfältiger Vergleich der Riester-Anbieter kann somit durchaus lohnenswert sein.

Die Riester-Rente im Test bei Finanztest 2013

Finanztest hat im November 2013 mehr als 40 klassische Riester-Rentenversicherungen geprüft. Bewertet wurden der Anlageerfolg (40 Prozent Wichtung), die Rentenzusage (40 Prozent), die Transparenz (10 Prozent) und die Flexibilität (10 Prozent) der Versicherungen (Finanztest, Ausgabe 12/2013). Im Gesamtergebnis schafft es keines der Angebote auf eine sehr gute Note. Fünf Riester-Rentenversicherungen werden immerhin mit gut benotet. Sieben Tarife sind lediglich ausreichend und damit nicht empfehlenswert. Der größte Teil (16 Tarife) kommt auf ein befriedigendes Gesamtergebnis.
In allen Bereichen wurden nur wenige Anbieter beim Fachmagazin Finanztest mit „sehr gut“ oder „gut“ ausgezeichnet.
Die höchste Rendite gab es 2013 bei der Debeka und der Alten Leipziger (LINK). Die Produkte der beiden Unternehmen bieten als einzige einen guten Anlageerfolg.

Die HanseMerkur ist eine der Versicherungen die eine gute Riester-Rentenversicherung im Angebot hat. Der HanseMerkur Tarif RiesterCare überzeugt die Experten mit sehr guten Teilergebnissen in den Bereichen Transparenz und Rentenzusage und Kosten.

Aufgrund der eher hohen Abschluss- und Verwaltungskosten erhält jedoch keiner der genannten Versicherer eine hervorragende Bewertung. Letztendlich können die Testergebnisse auch immer nur eine grobe Richtung vorgeben, welche Anbieter im Vergleich die besten sind. Da die Bewertungen von Stiftung Warentest auf Modellkunden basieren, sagen sie wenig über die individuellen Möglichkeiten und Bedürfnisse der einzelnen Kunden aus. Deshalb sollten möglichst alle Riester-Varianten in Betracht gezogen und immer ein persönlicher Vergleich durchgeführt werden. Nur so kann man den idealen Tarif für die persönlichen Ansprüche finden.

Riester Klassiktarife im Test mit höheren Kosten verbunden

Aus der Untersuchung der Zeitschrift „Finanztest“ in der Ausgabe 10/2012 geht das hervor, was Kritiker seit langer Zeit schon wussten. Insbesondere der jeweilige Klassiktarif im Bereich der staatlich geförderten Altersvorsorge schneidet insgesamt nur mittelmäßig ab. Einige Anbieter erhielten in der Kategorie „Kosten“ eine unzureichende Note. Besser sind da schon die Produkte mit Fonds. Die Versicherungen bieten hier wesentlich höhere Renditen.

Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz

Wer private Altersvorsorge betreiben möchte bzw. auf Grund der sinkenden gesetzlichen Rentenversicherung dazu gezwungen wird, der muss die Angebote genau studieren. Ansonsten droht eine vollkommen ungeeignete Vorsorge. Am 24. Juni 2013 wurde das Altersvorsorge-Verbesserungsgesetz verabschiedet. Dieses Gesetz soll helfen, die steuerlich geförderte Altersvorsorge transparenter zu gestalten und so die Attraktivität der privaten Altersvorsorge zu stärken.

Vergleich der Kosten

Bei den fondsgebundenen Produkten werden maximal Gebühren in Höhe von bis zu 5% erhoben. Bei der herkömmlichen Rentenversicherung betragen die durchschnittlichen Abschluss-, Vertriebs- und Verwaltungskosten durchschnittlich 12-15 Prozent. Möglich ist hierbei sogar eine Gebühr von bis zu 20%. Das schmälert nicht nur die Gewinnerwartung, sondern auch die tatsächliche Rentenzahlung im Alter. Deswegen ist ein unabhängiger Riester-Rente Vergleich besonders wichtig. Lassen Sie sich jetzt kostenfrei mit unserem Formular einen Vergleich erstellen.

Tipp: Wer bei fondsbasierten Produkten zuerst an ein hohes Risiko denkt, der liegt bei der Riester-Rente falsch. Denn hier werden die eingezahlten Beiträge plus die staatlichen Förderungen am Ende in jedem Fall garantiert. Egal, wie stark die Performance des jeweiligen Fonds war. Das bestätigen auch Altersvorsorge-Ratgeber.

IVFP testet Riester-Rente

Nicht die Fachzeitschrift Finanztest, sondern das Institut für Vorsorge und Finanzplanung hat in einem aufwendigen Test die Renditeerwartung, die Unternehmenssicherheit, die Transparenz sowie die Flexibilität der Versicherer sehr genau analysiert. Diese Werte wurden anschließend in 74 Einzelkriterien unterteilt. Das Institut hat dabei ermittelt, dass die Riester-Sparer mit Hilfe der staatlichen Zulagen eine hohe Rendite erwarten dürfen. Klassische Altersvorsorgevarianten und Lebensversicherungen schneiden hier lange nicht so stark ab.

Testergebnisse beim Fondssparplan

  1. Allianz Invest Alpha-Balance ARF1UMGD (Note 1,3)
  2. Volkswohl Bund Riester-Rente – Tarif AFR (Note 1,5)
  3. PBV PB Förder-Rente I dynamik (Note 1,6)
  4. HDI-Gerling TwoTrust Riesterrente FRWA 09 (Note 1,6)
  5. Alte Leipziger ALfonds Riester (FR50) (Note 1,6)

Alle Anbieter und Tarife sind in unserem Vergleich enthalten.

Focus Money Testergebnisse

Die Zeitschrift Focus Money hat festgestellt, dass sich insbesondere der Riester-Rente Fondssparplan einer steigenden Beliebtheit erfreuen. Der Grund: Hier ist eine wesentlich höhere Rendite zu erwarten als bei klassischen Produkten. In einer Untersuchung von Focus Money konnten Gewinne von weit über 7,6 Prozent erzielt werden.

Einzahlungen und Zuschüsse bei Altersvorsorge garantiert

Bei jedem zertifizierten Produkt werden zu Beginn der Auszahlungsphase die gesamten erbrachten Einlagen sowie staatliche Zulagen garantiert. So sieht es das Gesetz für alle riester-geförderten Anlageformen vor.

Weitere Infos

Mit jedem zertifizierten Riester-Vertrag erhalten Anleger eine Garantie auf die vom Staat gewährten Zulagen und die geleisteten Einzahlungen. Das ist die Grundvoraussetzung für die staatlich unterstützte Altersvorsorge. Mit Auszahlungsbeginn haben die Sparer zudem die Möglichkeit, 30 Prozent des angesparten Kapitals auf einem zu entnehmen oder es sich in Form einer lebenslangen und garantierten Rente auszahlen zu lassen.

Riester-Rente-Banksparplan

Beim Banksparplan handelt es sich ebenfalls um einen geförderten und fest verzinsten Sparvertrag. Trotz der geringen Zinserwartung von durchschnittlich bis zu sechs Prozent lohnt sich der Banksparplan auf Grund der geringen Risiken. Der Vorteil ist, dass bei diesem Produkt keine Gebühren anfallen. Auch hier gibt es Zulagen von mehreren hundert Euro im Jahr. Das Geld kann hier in sichere Anlagen investiert werden. Insgesamt testete Stiftung Warentest im November 2013 (Finanztest Ausgabe 11/2013) 71 Banksparpläne. Viele konnten mit einem guten Ergebnis überzeugen. Die Banksparpläne der Sparkasse Radevormwald-Hückeswagen und der Sparkasse Paderborn-Detmold eignen sich sowohl für jüngere, als auch für ältere Sparer.
Leider sind Banksparpläne für die Banken selbst nicht besonders rentabel weswegen, die großen Bankhäuser die Riester-Variante meist gar nicht erst anbieten. Wie der Test zeigt, sind es vor allem Sparkassen- und Volksbank-Filialen, die Banksparpläne anbieten.

Riester-Bausparvertrag im Test 2013

13 Bausparkassen stellten sich Ende 2013 der Bewertung von Stiftung Warentest (Finanztest Ausgabe 12/2013). Welche Angebote sich im Einzelnen lohnen, hängt stark von den individuellen Umständen des Sparers ab. Klar ist jedoch, dass sich die Riester-Rente als Bausparvertrag nur rechnet, wenn man tatsächlich eine Immobilie finanzieren möchte. Als Sparvertrag eignen sich die Bausparverträge nicht. Die Tester erstellten mehrere verschiedene Modellfälle, um die Angebote möglichst praxisnah vergleichen zu können.

Die Modellfälle – Bau oder Kauf einer Immobilie nach

  1. 7 Jahren, monatliche Sparrate: 125 Euro, Riester-Zulagen: 639 Euro
  2. 10 Jahren, monatliche Sparrate: 165 Euro, Riester-Zulagen: 154 Euro
  3. 10 Jahren, monatliche Sparrate: 30 Euro, Riester-Zulagen: 454 Euro
  4. geplant nach 10 oder 15 Jahren, monatliche Sparrate: 150 Euro, Riester-Zulagen: 454 Euro

Ergebnis Riester-Bausparverträge 2013

Wer den Bau oder Kauf einer Immobilie plant, kann sich mit dem Bausparvertrag gegen steigende Zinsen absichern. durch die staatlichen Zulagen haben die geförderten Produkte einen klaren Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Als Sieger geht die Wüstenrot Bausparkasse aus dem Test hervor. Aber auch die AachenMünchener und die ALte Leipziger bieten nach Ansicht von Stiftung Warentest sehr gute Tarife, bei denen sich ein Vergleich lohnt.

Riester-Arten: Die richtige Riester-Versicherung finden

Trotz der lang anhaltenden Kritik sieht nicht nur die Stiftung Warentest die Riester-Rente weiterhin als eine empfehlenswerte Möglichkeit der Altersvorsorge. Mit der seit 2018 erhöhten Grundzulage ist die Rendite nochmal gestiegen. Wichtig, aber leider nicht besonders leicht, ist es dass richtige Produkt zu finden. Im ersten Schritt muss daher geklärt werden, welche der vier Varianten, am besten zu den eigenen Ansprüchen passt.

  • Riester-Fondssparplan: gute Chance auf hohe Rendite, die Beiträge werden in Investmentfonds investiert, Beiträge und Zulagen sind jedoch garantiert
  • Riester-Rentenversicherung: können mit oder ohne Fondsinvestment abgeschlossen werden. Die klassische Riester-Rente ohne Fonds ist sicher, aber unflexibel.
  • Riester-Banksparplan: Zulagen und Beiträge werden zu einem variablen Zinssatz verzinst. Es gibt allerdings nur noch wenige Angebote.
  • Wohn-Riester: kann als Bausparvertrag, als Baudarlehen oder als Kombination aus beidem abgeschlossen werden. Dank der Förderung können bei der Immobilienfinanzierung mehrere Tausend Euro gespart werden.

Fazit zum Riester-Rente Test

Angesichts der Vielzahl an Produkten und Unternehmen, die Tarife zur Riester-Rente anbieten, fällt es schwer, den Überblick zu behalten. Ein entscheidender Faktor ist in jedem Fall die garantierte Rente im Alter. Meist wird eher zu den fondsbasierten Varianten als zur klassischen Riester-Rente geraten, da diese Varianten im Test sehr gut abschneiden. Allerdings haben auch die anderen Riester-Varianten ihre Vorteile. Wichtig für Verbraucher ist die Tatsachen, dass jeder Anlage, die riestergefördert ist, die gezahlten Beiträge und staatlichen Zulagen garantiert werden. Dass heißt, egal für welchen Tarif Sie sich entscheiden, abgesehen von der Inflation kann man kein Geld verlieren.
Damit sind am Ende vor allem die höhe der jeweiligen Rendite entscheidend. Aber auch die individuelle Anforderungen und Möglichkeiten müssen in die Entscheidung mit einbezogen werden.

Eine individuelle Beratung durch einen Fachmann ist daher dringend anzuraten. Auch eine individuelle Prüfung möglichst vieler Tarife verschafft einen ersten Überblick. Fordern Sie einen kostenfreien Vergleich an oder kontaktieren Sie uns gern persönlich – unverbindlich und kostenfrei: 030 – 120 82 82 8 (Mo – Fr: 9 – 18 Uhr) oder per E-Mail unter kontakt@transparent-beraten.de.