Umbau mit Wohn-Riester
Ein Fachportal von Logo Transparent Beraten
kostenlos
sicher
einfach
Auch Umbau wird mit Wohn-Riester gefördert

Riester-Sparer profitieren nicht nur bei Kauf oder Neubau

Persönlichen Tarifvergleich 2019 anfordern

Erhalten Sie einen Vergleich der besten Tarife am Markt. Welche Riester-Variante rechnet sich am meisten?

Auch Umbau wird mit Wohn-Riester gefördert

Wohn-Riester kann grundsätzlich für den Umbau einer Immobilie verwendet werden. Dieses gilt für zahlreiche Umbaumaßnahmen, beispielsweise auch den Ausbau eines Daches. Die wichtigste Voraussetzung für eine Förderung: Mit dem Umbau muss neuer Wohnraum geschaffen werden! Und dieser Wohnraum muss - wie auch beim "normalen" Wohn-Riester - vom Begünstigten der Förderung selbst genutzt werden.

Zwei Spar-Formen beim Umbau mit Wohn-Riester

Beim Wohn-Riester kommen grundsätzlich zwei Spar-Formen infrage: zum einen das Wohn-Riester-Darlehen und zum anderen der Wohn-Riester-Bausparvertrag. Während beim Darlehen eine Finanzierung relativ zeitnah durchgeführt werden kann, hat der Sparer beim Bausparvertrag nicht sofort Zugriff auf das Geld: Es muss zunächst eine gewisse Bausparsumme angespart werden.

Vergleich von aktuellen Wohn-Riester-Tarifen aus 2019 sichern!

✔ Qualitätsgeprüft ✔ Kostenfrei ✔ Unabhängig

Umzug eine Besonderheit

Wer mit der Riesterförderung ein Haus gebaut hat, muss die Immobilie selbst bewohnen. Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass der Riester-Sparer seinen Lebensmittelpunkt in der Immobilie haben muss – ein Umzug ist ohne Weiteres also nicht möglich. Dennoch gibt es eine Ausnahme, bei der die Förderung erhalten bleibt.

Ein Umzug ist möglich, wenn der Anleger innerhalb der nächsten 4 Jahre abermals ein Haus entweder kauft oder selbst baut. So bleiben dem Sparer die bereits erhaltenen staatlichen Zulagen erhalten.

icon Wenn ein Umzug unausweichlich ist, …

Wenn ein Umzug unausweichlich ist, …

… entfallen die staatlichen Zulagen ebenfalls nicht. Sollte der Eigentümer der Immobilie beispielsweise aus beruflichen Gründen gezwungen sein, das Haus oder die Wohnung zu verlassen, hat er die Möglichkeit, die Immobilie weiterzuvermieten. Der Mietvertrag muss allerdings befristet sein: Spätestens zum Rentenbeginn muss der Eigentümer wieder in die Immobilie eingezogen sein, um diese selbst zu bewohnen.

Modernisierung

Die Modernisierung einer Immobilie wird nicht gefördert. Welche Maßnahmen in den Bereich der Modernisierung zählen und ab wann man von einer förderberechtigten Umbaumaßnahme spricht, erfahren Sie von Ihrem unabhängigen Versicherungsmakler.